Funktionelles Bodentraining (FBT) nach Welter-Böller Das funktionelle Bodentraining ist, wie der Name schon sagt, ein Training vom Boden aus.In der Regel wird im Training lediglich mit einem geeigneten Kappzaum ohne Gurt und Ausbinder gearbeitet.Es dient der Gesunderhaltung, ist abwechslungsreich und nicht sportartspezifisch. Wie auch bei der osteopathischen Exterieurbeurteilung geht es zunächst darum, Störungen und Schwachstellen am Bewegungsapparat des Pferdes zu erkennen. Durch unkoordinierte, ineffiziente, sich-verbrauchende Bewegungsmuster kann es zu Ermüdungserscheinungen, Leistungseinbrüchen und Rittigkeitsproblemen kommen. Das wiederum führt auf Dauer zu Überbelastungen von Gelenken, Sehnen und Bändern.  Solche unausgereiften Bewegungsmuster finden wir häufig bei jungen, nicht trainierten Pferden und bei Pferden mit ungünstigen anatomischen Voraussetzungen. Außerdem kann es nach Verletzungen, längeren Ruhephasen und durch falsches Training zu solchen Problemen kommen. Im funktionellen Bodentraining wird dann nach einem genau definierten Trainingsplan Koordination, Kraft, Ausdauer und aktive Beweglichkeit trainiert. Dieser Trainingsplan richtet sich selbstverständlich nach dem jeweiligen Alter, der individuellen Verfassung und dem Trainingszustands des Pferdes und wird über mehrere Wochen ausgearbeitet. Das FBT dient dem Aufbau und der Wiederherstellung von: •	effizienter Muskelaktivität •	funktionellen Bewegungsmustern •	Koordination •	Ausdauer •	Kraft
© Imke Kröger 2018
Imke Kröger Physiotherapeutin Pferdeosteopathin/ Pferdephysiotherapeutin (FN) Lymphdrainagetherapeutin Hippotherapeutin K-Therapeutin (kinesiologisches Tapen) Akupunktur funktionelles Bodentraining nach Welter-Böller